Hofakademie 2018

Freunde treffen. Zum Glück.

9. - 13. Mai 2018

 

 

Hofakademie 2012

Rückblick

Wer die Hofakademie von innen kennt, weiß, dass die Hofakademie sich von innen jährlich ändert. Dennoch soll sich für Teilnehmer immer gleich sein: Angenehm, anregend, anspruchsvoll.

Das Programm der Hofakademie 2012 hatten acht Personen eingeworben und nicht wie bisher ein Programmkoordinator. Die Herausforderung gelang, thematische Bandbreite der Seminare stieg, nicht selten auch der inhaltliche Anspruch der Diskussionsthemen.

Bei Katharina lernten die Teilnehmer mehr über die "Bibel in gerechter Sprache". Unter Leitung von krümel erlebten Teilnehmer, wie sich taubblinde im Alltag fühlen und orientieren. Ein evangelischer und ein katholischer Pfarrer tauschten sich über Trennendes und Verbindendes der Kirchen aus. Rüdiger faszinierte mit einer wissenschftlich fundierten Standordbestimmung zu Ideal und Realität der Bündischen Jugend. Die handwerkliche Muse kam beim Drachenbau und der Malerei mit Pflanzenfarbe zu ihrem Recht. Beim Treckerpicknick fuhren Eltern und Kinder zur Hennefeste. Und anlässlich der Aufführungen beim Büchnerabend und am Abschlussabend zeigten Schauspieler und Musiker, wie viel man mit Begeisterung in kurzer Zeit einstudieren kann.

Die Teilnehmer der Hofakademie 2012 sollten feiern und entspannen wie bisher, zugleich aber mehr Kleinkinder mitbringen können. Was wie eine Quadratur des Kreises klingt, gelang durch Eröffnung eines außerhalb gelegenen "Spielzimmers" mit zeitweisem Kinderprogramm. Bis zu 12 Kleinkinder und damit mehr als je zuvor ließen sich das wohlgefallen.

84 Personen bereicherten die Hofakademie 2012 mit ihren Gedanken. Der strukturelle Wechsel von wenigen auf viele Schultern ist gelungen - schon am Ende der Akademie 2012 standen die Rahmenkoordinaten für das Programm 2013 fest.

Kulturspender des Jahres 2012: bruno, kurzi, Georg E., Birgit und Frank F., Katharina und Jörg F., Thorsten und Birka H., Ruth H., Harald I., Andreas K., igel, Michael K., Bernd und Susanne P., Uli und Jane P., Arnd R., Janina S., Dorothee S., Horst und Melanie S., Irene T., Thorsten und Katharina W.. 398,50 Euro wurden gespendet. Ein Hofakademie-Banner haben gespendet: bruno, Harald I., Irene T., Carola M., Torsten W., igel, Stamm Andreas Steinhauer. Allen Spendern herzlichen Dank für ihre Unterstützung besonderer Programmpunkte!

Mittagessen An den Mahlzeiten treffen sich alle Teilnehmer zum Schwätzchen im Innenhof.

Seminar

"Wankt die Gesellschaft?", fragte stimme einen Vormittag lang den Bankvorstand Harald. Die Teilnehmer diskutierten, runzelten die Stirn, lauschten: Es war eines der kontroversesten Seminare der Akademie 2012.

Malen mit Pflanzenfarbe

Unter Leitung von Birgit entstanden an einem Vormittag Farben aus Pflanzen und natürlichen Zutaten. Nachmittags zauberten sie daraus gelungene Aquarelle.

Drachenbau

Sechs Lenkdrachen wurden unter Leitung von Michi Realität.

tägliche Morgenandacht im Innenhof. Anschließend stellten die Seminarleiter das Tagesprogramm vor.

Hofmusik

Am Abschlussabend zeigten die Hofmusikanten Bernd, Johannes und petro, dass ein Tag Proben für eine mitreissende Vorführung ausreicht, wenn man sein Instrument perferkt beherrscht.

Büchnerabend

Anlässlich Georg Büchners 175. Todestags studierten Horst und Steffen ein Szenenspiel aus verschiedenen Werken des Literaten ein. Fortsetzung folgt auf der Hofakademie 2013.

Gruppenfoto 2012

84 Personen verbrachten vier packende Tage auf der Hofakademie. Rund 30 von ihnen wirkten selbst aktiv mit als Seminarleiter, Küchenhelfer, Vogt oder anderswo.