Hofakademie 2018

Freunde treffen. Zum Glück.

9. - 13. Mai 2018

Programmheft 2014

 

 

 

Hofakademie 2014

Rückblick

Im ersten Jahr der Hofakademie hätte niemand vorhersehen wollen, dass der Veranstaltung ein 10-jähriges Jubiläum vergönnt sein würde. 2014 feierten 105 Erwachsene und 23 Kinder das 10. Treffen für Führer, Ältere und Ehemalige der CPD. Vom Geheimtipp hat sie sich zur größten Veranstaltung für Führer, Ältere und Ehemalige in der CPD gemausert und ist weit über die Bundesgrenzen hinweg bekannt.

Die Hofakademie war nur 2,5 Tage nach Anmeldestart bereits ausgebucht. Vor allem deshalb wimmelte der Bundeshof dieses Jahr nur so vor Teilnehmern. Es war spürbar enger, aber viele Teilnehmer fanden es dennoch gut. Doch so ganz für sich allein konnte man nicht mehr sein, wie das in den ersten Jahren der Hofakademie noch möglich war.

2014 kamen 29 Teilnehmer und somit besonders viele zum ersten Mal zur Hofakademie. Mehr als je zuvor kamen aus des Landesmark Schwaben und fast die Hälfte der Teilnehmer waren unter 30 Jahre alt (Kinder nicht mitgerechnet). Viel Schwung und Erneuerung und wenig "Klüngel". Dennoch wird die Hofakademie vor allem von denen "Wiederkehrern" getragen. Denn wer einmal begeistert war, möchte nächstes Mal etwas beisteuern - als einer von 35 Seminarleitern und Vollzeit-Helfern.

Die 24 Programmpunkte des Erwachsenenprogramms boten wieder eine breite Mischung aus Gesellschaft, Theorie, Kunst, Handwerk und Exkursionen. Kenner der Hofakademie sagen, dass es besonders viele Mitmachseminare gab. Die Kinder stellten fest, dass es vor alllem ganz viele Angebote für Klein- und Kindergartenkinder gab.

Mit Blick auf die Hofakademie 2015 steht fest, dass wir nicht noch größer werden wollen, denn die Hofakademie will einen persönlichen und entspannten Rahmen für Freundschaften unter Älteren bieten. Pure Masse reizt nicht. Doch die Attraktivität für Jüngere und erstmalige Teilnehmer wird die Hofakademie weiterhin erhalten und fördern.

Es gab 26 Kulturspender, 780 Euro wurden gespendet. Allen Spendern herzlichen Dank für ihre Unterstützung besonderer Programmpunkte!

Seminar

Die Jubiläumsakademie war voll wie nie. Auch im 10. Jahr fühlten die vielen Älteren und Ehemaligen sich willkommen, wenn sie zum ersten Mal teilnahmen. Das ist kein Zufall, denn die Hofakademie ist für Neugier und Willkommenskultur und gegen graue Stagnation. (Foto: Arnd Rüttger)

Seminar

In 24 Seminaren ging es dieses Jahr oft um Handwerk, die Künste und Musik. Bei der "Hofmusik" (im Bild) probten die Teilnehmer einen ganzen Tag lang, um später die Teilnehmer des Abschlussabends und vor allem die Birkenfelder Gottesdienstbesucher mitzureißen.

Seminar

Der Regen der ersten beiden Hofakademietage verdrängte die Teilnehmer in die Gruppenräume, auch wenn das traditionelle Malseminar der Hofakademie (dieses Jahr: "Mal mal schnell mit Secorell") sonst gern unter freiem Himmel stattfindet.

Seminar

Autor Reinhard Osteroth las aus seinem neuen Buch "1914. Ein Maler zieht in den Krieg". Die Lesung mit anschließender Diskussion gehörte zu den Höhepunkten im Programm.

Seminar

Der Jungenschaftler Helmuth Banach hat an drei Meißnerlagern teilngenommen und legte Widersprüche und Gemeinsamkeiten der Jugend aus einem halben Jahrhundert offen.

Seminar

Jeder vierte Hofakademieteilnehmer brachte ein Kind mit. Kein Wunder, dass die Hofakademie mit umfangreichem Kinderprogramm und drei Helfern nur für die Familienbetreuung organisatorisch aufgestockt hat. 23 Kinder ließen es sich gut gehen.

Seminar

Die Spielschar Bob Andrews leitete durch den Festabend. (Foto: Uli Pfleiderer)

Seminar

Nachts lässt sich die Zeit mit Freunden verdoppeln, indem man einfach nicht ins Bett geht. Sofern das Wetter es erlaubt, sind nächtliches Feuer und Musik aus dem Innenhof ist von der Hofakademie nicht mehr wegzudenken.

Seminar

105 Erwachsene und 23 Kinder machten die Welle auf der Hofakademie 2014 für vorbeifahrende Autos. (Foto: Arnd Rüttger)