Hofakademie 2018

Freunde treffen. Zum Glück.

9. - 13. Mai 2018

 

 

 

Schlafen und Essen

Übernachtungsmöglichkeiten

Alle Übernachtungsarten sind reservierungspflichtig und müssen bei der Anmeldung angegeben werden. Die Kosten für alle Übernachtungsplätze sind in der Teilnahmegebühr enthalten.

Schlafboden

Schlafboden des Bundeshofs (Holzboden mit Teppich) mit Schlafsack und Isomatte (Gruppenquartier) für Teilnehmer ab 8 Jahren.

Teilnehmer unter 8 Jahren dürfen auf dem Schlafboden nicht nächtigen.

Schlafboden / Feldbett

Es gibt eine geringe Anzahl Feldbetten auf dem Schlafboden.

Mitgebrachtes Zelt auf der Obstwiese

Es sind kleine Schwarzzelte (keine Jurten) und Trekkingzelte zugelassen. Die terrassierten Flächen sind Familienzelte reserviert.

Mitgebrachtes Wohnmobil/Wohnanhänger

3 Wohnmobile können auf dem öffentlichen Parkplatz im Dorfkern stehen. Strom kann vom Bundeshof bezogen werden (ca. 100m Kabellänge).

Wohnanhänger sowie zusätzliche Wohnmobile können mit schöner Aussicht auf den Waldrand auf dem großen Parkplatz am Spielplatz stehen (Lageplan siehe Anreise)

Hühnerstall

Der Fußboden im Hühnerstall (Steinboden mit Teppich) steht nachts als Schlafgelegenheit für eine Familie mit Kind(ern) mit Schlafsack und Isomatte zur Verfügung. Tagsüber zwischen 9 und 19 Uhr wird er als Seminarraum genutzt.

Sonderräume im Bundeshof

Der Hofakademie-Vogt und die Küchenchefin haben jeweils einen Raum im Bundeshof als Schlafraum zur freien Verfügung.

Verpflegungsstandards

Ernährungslinien für die verschiedenen Bedürfnisse

Die Hofakademie ist in der Lage, den meisten Ernährungsbedürfnissen Rechnung zu tragen. Sie kann jedoch nicht alle Ernährungsbedürfnisse erfüllen. Die Hofakademie hat einen pragmatischen Entscheid darüber getroffen, welche Ernährungslinien sie anbieten kann. Es ist ihr bewusst, dass es Teilnehmer mit Bedürfnissen gibt, die davon abweichen. Diese Bedürfnisse kann die Hofakademie nicht erfüllen.

Eine fleischhaltige und eine vegetarische Ernährungslinie werden bereitgestellt. Als Beitrag zu einer laktosefreien Ernährung wird laktosefreie Milch bereitgestellt. Die vegetarischen und fleischhaltigen Ernährungslinien sind jedoch nicht laktosefrei. Eine vegane Ernährungslinie wird nicht bereitgestellt.

Jeder Teilnehmer entscheidet sich bei der Anmeldung zur Hofakademie für oder gegen fleischhaltige Ernährung. Die Hofakademie tritt für Verlässlichkeit von Entscheidungen ein, weshalb diese Vorauswahl verbindlich ist.

Davon abweichend können mitreisende Kinder sich zwischen vegetarischen und fleischhaltigen Gerichten frei entscheiden.

Qualitätsstandards der Lebensmittel

Die Entscheidung über die Wahl des Händlers oder Produzenten für den Lebensmitteleinkauf liegt im souveränen Recht des Küchenchefs nach Orientierung an zwei Besonderheiten:

Die Hofakademie möchte vorrangig bei Unternehmen aus der Region einkaufen. Daher werden vorrangig Produkte von regionalen inhabergeführten Lebensmittelhändlern verwendet. Produkte aus dem Großmarkt und Produkte vom Discounter werden nur zur Ergänzung verwendet. Der Gedanke der Förderung des regionalen Einzelhandels hat Vorrang vor Überlegungen über Kostenersparnis.

Einzelne Produkte aus der ökologischen Landwirtschaft werden verwendet, soweit sie aus der unmittelbaren Nachbarschaft stammen. Soweit ökologische Produkte in der unmittelbaren Nachbarschaft verfügbar sind, hat deren Verwendung Vorrang vor der Verwendung konventionell hergestellter Produkte aus dem regionalen Einzelhandel. Ein grundsätzliches Primat ökologisch hergestellter Produkte besteht nicht.